Die diesjährigen Deutschen Kulturtage in Sathmar finden vom 23. bis 25. Mai statt.

Wir laden Sie alle ganz herzlich zum Genießen unseres Kulturprogrammes ein.

 

 

Vortrag: "Die Europawahlen 2019: Deine Stimme zählt!"

Zu den diesjährigen Europawahlen (23.-26.05.) wird Frau Dr. Roxana Stoenescu, seit 2017/18 als Dozentin an der Fakultät für Europastudien und Internationale Beziehungen, der Abteilung für Internationale Beziehungen und Deutsche Studien der Universität Babeș-Bolyai in Klausenburg, einen Vortrag halten.

Der Vortrag: "Die Europawahlen 2019: Deine Stimme zählt!“, richtet sich vor allem an die Schüler/innen der Klassenstufen 11./12. des Deutschen Theoretischen Lyzeums „Johann Ettinger“ in Sathmar sowie an Erstwähler und sonstigen Interessierten.

Die Referentin wir dabei die Grundprinzipien der Demokratie - der Volksherrschaft erklären. Ein Grundpfeiler der Volksherrschaft ist die Beteiligung des Volkes- durch sein Stimm- und Wahlrecht- am politischen Gemeinwesen. Verständlich soll den Zuhörern dadurch die Bedeutung der politischen Partizipation und die Wichtigkeit ihres Stimmrechtes werden. Zentrale Fragen sind hierbei warum und vor allem wie man als EU-Bürger Europa mitgestalten kann. Um das beantworten zu können, beleuchtet der Vortrag insbesondere die Europawahlen; das EU-Parlament und das EU- Parteiensystem.

Zweck dieses Vortrages ist es in erster Linie den Schüler/innen zum einen ihre politische Mündigkeit und und zum anderen die EU- Parlamentswahlen verständlicher zu machen.     

Veranstaltungskalender 2019

Es ist soweit! Der Veranstaltungskalender des DFD Kreis Sathmar für das Kalenderjahr 2019 ist nun verfügbar.

Hier als PDF.

Oder auch als Faltbroschüre im Sitz des Forums Sathmar. Strada Horea Nr. 10.

Gedenkfeier der Deportation in die Sowjetunion

Am 27. Januar 2019 gedenken wir der Deportation der Sathmarer Schwaben in die ehemalige Sowjetunion!

 

Beitrag der Deutschen Minderheit zur Großen Vereinigung 1918

 

Perspektiven der deutschen Minderheit während und nach der „Großen Vereinigung“ von 1918

Der Vereinigung vom 1. Dezember 1918 und Bildung von Großrumänien stimmten die verschiedenen deutschen Siedlergruppen zu unterschiedlichen Terminen bei. Am 26. November 1918 waren es die aus der Bukowina, am 9. Dezember 1918 waren es die in Bukarest lebenden Deutschen, die Siebenbürger Sachsen taten dieses am 8. Januar 1919 auf der sächsischen Nationalversammlung in Mediasch, die aus Bessarabien taten es im März 1919, am 10. August 1919 bei der Vollversammlung der Banater Schwaben in Temeswar folgte deren Zusage. Gab es vor der Vereinigung und Bildung Großrumäniens zwischen den deutschen Siedlungsgruppen nur sporadische Verbindungen, waren mit der Bildung des einheitlichen Nationalstaates die Voraussetzungen geschaffen, dass sich auch diese Bevölkerungsgruppen zusammenschließen. Am 6. September 1919 hatten sich in Temeswar die Vertreter aller deutschen Siedlungsgruppen zu einer Versammlung getroffen, wobei ein gemeinsames Wahlprogramm unter Anleitung von Rudolf Brandsch angenommen wurde. Daraufhin konnte 1921 der Verband der Deutschen in Rumänien gegründet werden, dessen erster Vorsitzender Rudolf Brandsch bis 1931 war, und ihm dann der Schwabe Kaspar Muth von 1931 bis 1935 folgte. Laut der Volkszählung vom 29. Dezember 1930 lebten auf dem damaligen Landesgebiet 18.057.028 Bewohner, davon 12.981.324 Rumänen, 745.421 Deutsche, 728.115 Juden. Was die damalige Zahl der deutschen Siedlergruppen auf dem heutigen Gebiet Rumäniens betrifft, waren es insgesamt 625.000 deutsche Angehörige, davon 280.000 Banater Schwaben, 238.000 Siebenbürger Sachsen, 22.000 Sathmarschwaben, 40.000 Bukowinadeutsche, 12.000 Dobrudschadeutsche, 33.000 Deutsche in anderen Gebieten des Landes. Diese gehörten dem Verband der Deutschen in Rumänien an, der dann dem 1922 von Rudolf Brandsch gegründeten Verband der deutschen Volksgruppen in Europa beitrat, dessen Vorsitzender er fast zehn Jahre bleiben sollte.

Deutscher Kulturabend am 25.11.2018 in der Philharmonie "Dinu Lipatti"

Am Sonntag, den 25. November 2018 veranstaltet das Demokratische Forum in Sathmar wieder den traditionellen "Deutschen Kulturabend" in der Philharmonie "Dinu Lipatti".
Ab 18:00 Uhr sind alle herzlich Willkommen und eingeladen zu unserem vielfältigen Kulturprogramm.

 

 

Jubiläum 10. Strudlifest Sathmar 30.11.2018

Am Freitag, den 30.11.2018 wird das traditionelle Strudlifest in Sathmar zum 10. Mal veranstaltet. Das Demokratische Forum der Deutschen im Kreis Sathmar und die Deutsche Gemeinde Kalvarienkirche laden als Organisatoren alle ganz herzlich ab 16:00 Uhr zu diesem Jubiläum in den Wendelin-Fuhrmann-Saal ins Schwabenhaus, Vasile Lucaciu nr.9 ein.

 

Schwäbische Schlachtschüssel am 08.12.2018 in Petrifeld

Am Samstag, den 08. Dezember 2018 lädt der Schwäbische Männerchor zur "Schwäbischen Schlachtschüssel" ins Kulturhaus nach Petrifeld. Alle sind ganz herzlich ab 10:00 Uhr willkommen.