Feste & Feiern

Die Sathmarschwaben feiern im Laufe des Kalenderjahres eine Vielzahl von besonderen Tagen. Dabei handelt es sich sowohl um kirchliche Feiertage als auch um Festtage, die auf Wurzeln in der Volkskultur zurückgehen. An viele dieser Tage knüpfen sich bestimmte Traditionen: was man isst, wie man sich schmückt oder das Ereignis zusammen mit Familie und Freunden feiert. Die Sathmarschwaben sind der Meinung, dass auch Traditionen zum nationalen Kulturerbe gehören und bewahrt werden müssen. Deswegen laden wir ein, mit uns zahlreiche traditionell sathmarschwäbische Veranstaltungen wie Faschingsfeste, Funka, Maifeste, Erntedankfeste, Nikolaus und Weihnachten zu feiern.

"Funka" 2019 in Erdeed

Am Samstag, den 2. März, wurde auch dieses Jahr wieder am Spätnachmittag das traditionelle Funka in der Gemeinde Erdeed (Kreis Sathmar) veranstaltet. Das Funkenfeuer (kurz: Funka) ist ein alter Feuerbrauch, der auch heute noch im schwäbisch-alemannischen Raum (Vorarlberg, Liechtenstein, Schweiz, Schwarzwald, Allgäu, Oberschwaben) sowie wie auch in anderen Teilen Österreichs, aber auch in Ostfrankreich und sogar bis in die Gegend von Aachen verbreitet ist. Aus Oberschwaben brachten daher auch die schwäbischen Siedler diesen Brauch in die Region Sathmar, welcher bis heute in einigen Gemeinden noch weiterlebt.

 

 

 Jedes Jahr am Funkensonntag (heute teilweise auch am Samstag davor) werden die sogenannten Funken abgebrannt. Mit der Verbrennung soll der Winter vertrieben werden. Zudem steht es unter anderem auch traditionell in Verbindung mit der Frühjahresreinigung des Hauses sowie der Wiesen. Der Funken ist meist ein Strohhaufen oder aufgeschichteter Holzturm, der nach Einbruch der Abenddämmerung unter den Augen der Dorfbevölkerung angezündet wird. Die größten Funken können eine Höhe von bis zu 30 Metern erreichen.Die kulturelle Bedeutsamkeit dieses Brauches wurde sogar von der UNESCO gewürdigt. Im Jahre 2010 wurde dieser Funkenbrauch im österreichischen Bundesland Vorarlberg in die UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes in Österreich aufgenommen.

Beim Funka in Erdeed  wird auch der traditionelle Brauch des Scheibenschlagens gepflegt, bei dem glühende Holzscheiben mit Hilfe einer eines Steckens über eine Rampe in die Luft katapultiert wird. Hierbei wird jede Scheibe mit einem Spruch jemandem gewidmet, bevor sie geschlagen wird. Die zahlreichen Zuschauer, die sich um das Feuer sammelten, betrachteten mit großen Augen das große Feuer sowie die Kunst des Scheibenschlagens. Für das leibliche Wohl wurden Glühwein und selbsgebackene Krapfen serviert. Darüber hinaus wurde auch ein Strohkreuz verbrannt, bei dem die deutsche Gemeinde Gebete und traditionelle Lieder zum Funka zelebrierten.

 

Im Anschluss versammelten sich die Gäste im Kultursaal der Gemeinde Erdeed zu einem tollen Kulturprogramm mit Musik, Tanz und bodenständiger Erdeeder Küche. Die Gäste wurden vom DFD-Vorsitzenden aus Erdeed, Herrn Stefan Fetz, Bürgermeister der Gemeinde, Herr Ovidiu Duma, dem Vorsitzenden des Regionalforums Nordsiebenbürgen Herrn Josef Hölzli sowie dem Vorsitzenden des Kreisforums, Herrn Johann Leitner, mit kurzen Ansprachen begrüßt. Insgesamt war auch das diesjährige Funka in Erdeed eine beeindruckende und gelungene Veranstaltung. Ein Brauchtum, welches sich über Jahrhunderte auch hier in der Region Sathmar bewahrt hat.

 

 

Sathmarer Oktoberfest 22.-23.09.2018

Die Sathmarer Schwaben - die ersten Donauschwaben bekommen ihre Ehrentafel …

                       

am Samstag, den 08. September, um 11 Uhr trafen sich am Donauschwabenufer bei strahlendem Sonnenschein Ulms Oberbürgermeister Gunter Czisch, die Vertreter der Landsmannschaften der Donauschwaben Hans Supritz, der Banater Schwaben Christine Neu, der Landsmannschaft der Deutschen aus Ungarn, Joschi Ament, Demokratisches Forums der Deutschen aus Sathmar, Dr. Otto Schmidt aus Rumänien, Bereichsleiter – Ministerium Humanressourcen Budapest, Richard Tircsi, Swantje Volkmann vom DZM, der Vertreter des Landratsamtes Biberach Herr Dr. Jürgen Kniep und Josef Szepessy aus Heidenheim, sowie Peter Noll, Stadtrat Neu-Ulm und weitere Ehrengäste, sowie Sathmarer Landsleute von nah und fern, um die Gedenktafel der Sathmarer Schwaben zu enthüllen.

Der erste Platz in der obersten Reihe der Ehrentafeln ist berechtigt, denn mit ihrer Auswanderung setzte sich der Tross der Donauschwaben erstmal im Jahr 1712 in Bewegung. Damit sind die ersten Siedler aus Oberschwaben auch Namensgeber aller nachfolgenden Gruppen, die sich aus dem deutschsprachigen Raum in den folgenden Jahrhunderten in den östlichen Donauregionen niederließen.
Auf die Begrüßung der Gäste durch den Vorsitzenden Otto Buchmüller, folgte die Rede des Oberbürgermeisters Gunter Czisch, die auf die wichtige Funktion der Landsmannschaften als Kulturvermittler und Garanten für Rechtsstaatlichkeit und Demokratie eingingen. Danach hatte die sathmarschwäbische Tanzgruppe aus München ihren Auftritt. Einen kurzen geschichtlichen Abriss der letzten 300 Jahre der Sathmarer Schwaben trug Kulturreferent Richard Holzberger vor. Nach dem Vortrag eines bewegenden Gedichts über das Schicksal der Sathmarer Schwaben aus der Zeit der Deportation zur Zwangsarbeit in die Sowjetunion (1945-1950), wurden Kränze am Auswanderungsdenkmal niedergelegt. Bei seinem Schlusswort äußerte Otto Buchmüller zwei Wünsche:
- an OB Czisch – das geschichtsträchtige Installationskonzept der Ahnentafeln der Donauschwaben in das elektronische Informationssystem der Ulmer Denkmäler (QR-Code) einzubinden,
- sowie die an die Stadt Neu-Ulm auf der Donauinsel (Schwall) – nachweislich dokumentierte Anlegestelle der Ulmer Schachtel - die Geschichtsbeschreibung mit dem Eintrag „Sathmarer Schwaben“ zu ergänzen.

Bei geselligem Beisammensein klang die festliche Einweihung mit Pogatscherln und Hörvelsinger Fassbier (Freibier – gestiftet von der LM Sathmarer Schwaben) aus. Darüber hinaus wurden bereits die nächsten Zusammenkünfte der Heimatortsgemeinschaften angesprochen. Mitte September in Biberach, Warthausen, begleitet von einer Ausstellung des sathmarschwäbischen Künstlers - Georg Haller.

 

Fotos: Johann Steckbauer

Schwabentreffen in Kalmandi und Sathmar vom 11. bis 12. August 2018

Vom 11.-12.08. wird das diesjährige Schwabentreffen in Kalmandi und Sathmar veranstaltet.

Deutsche Kulturtage in Sathmar 2018

Vom 17.05. bis 20.05.2018 finden auch dieses Jahr wieder die Deutschen Sathmarer Kulturtage statt. Es wird ein reichhaltiges und unterhaltsames Programm an Kulturveranstaltungen geboten.

 

Gedenkfeier zur Deportation in Großmaitingen am 28.01.2018

Am kommenden Sonntag, den 28.01.2018, gedenken wir den 1945 in die ehemalige Sowjetunion deportierten Sathmarer Schwaben.

Die Gedenkfeier findet in Großmaitingen statt.

 

 

Weihnachtsbasar in der Kalvarienkirche am 17.12.

Am Sonntag, den 17.12.2017, findet wieder unser traditionelle Weihnachstbasar in der Kalvarienkirche statt.

Beginn: 17 Uhr.

 

 

 

 

9. Strudli Fest in Sathmar am 25.11.2017

Am Samstag den 25. November 2017 findet das 9te mal unser Strudli Fest in Sathmar statt.
Dazu sind alle recht herzlich Eingeladen

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


Deutscher Kulturabend am 10.November 2017

Auch dieses Jahr wird wieder der "Deutsche" Kulturabend in der Philharmonie Sathmar veranstaltet. Ebenso gibt es die Vernissage zur Wanderausstellung "Unter anderen" des Donauschwäbischen Zentralmuseums Ulm im Kulturhaus der Gewerkschaften.

Alle sind hierzu ganz herzlich eingeladen.

 

 

Turterebeschfest am Sonntag, den 08. Oktober 2017

 

Wir möchten Sie ganz herzlich zu unserem Turterebeschfest am kommenden Sonntag, den 08.10.2017 in den Hochzeitssaal in Turterebesch einladen.
Die Veranstaltung beginnt um 17:30 Uhr.
Verbringen Sie mit uns einen gemütlichen Nachmittag bei einem Glas Wein oder Bier. Genießen Sie zudem diverse schwäbische Spezialitäten wie z.B. Strudli.....

Ort: Turterebescher Hochzeitssaal
Beginn: ab 17:30 Uhr

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Organisiert wird die Veranstaltung vom Kulturverband Sathmarense in Kooperation mit dem DFD Turterebesch.

Unterstützt wird das Fest zudem vom Kreisrat Sathmar sowie der Gemeindeverwaltung Turterebesch.

 

Kulturveranstaltung am 17.09.2017

Am 17.09. organisieren der Kulturverband Sathmarense in Kooperation mit dem DFD Trestenburg die Veranstaltung "Relatii interculturale si interetnice definite prin dans si gastronomie".

 

Strudlifest am 30.07.2017 in Schinal

Das DFD Schinal veranstaltet am kommenden Sonntag, den 30.Juli, das Strudlifest.

Das DFD Kreis Sathmar in Zusammenarbeit mit dem DFD Kalmandi, laden Sie ganz

herzlich zum Ertedankfest und XII. Blaskapellentreffen ein. 

Die Veranstaltung findet am Sonntag, den 23. Juli, in Kalmandi statt.